Aktuelles zum Verkehrsrecht                                         

Radfahren im Straßenverkehr: Was ist erlaubt und was ist verboten?

 

Darf ich freihändig Fahrrad fahren?

Darf ich beim Radfahren meinen Hund an der Leine führen?

Ist es erlaubt bei Radfahren Musik zu hören?

Darf ich mein Fahrrad überall abstellen?

 

Diese und weitere spannende Fragen rund um das Thema Radfahren im Srtaßenverkehr beantwortet Ihnen Frau Rechtsanwältin Danica Vulin im aktuellen Taff Fernsehbeitrag von Pro Sieben. 

 

Sie können den Beitrag unter folgenden Link abrufen:

 

https://www.prosieben.de/tv/taff/video/129-regeln-beim-fahrradfahren-das-sollten-radler-wissen-clip 

 

*****

 

 

 

 

November 2017: Cannabiskonsum und Straßenverkehr

 

Cannabis gelegentlich konsumieren - Kann bereits bei zweimaligem Konsum vorliegen - Entzug der Fahrerlaubnis!

 

Gelegentlicher Cannabiskonsum im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes (StVG)  sowie der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) kann bereits dann vorliegen, wenn 2 selbständige Konsumvorgänge vorliegen und diese Konsumvorgänge in einem gewissen auch zeitlichen Zusammenhang liegen sowie keine Trennung zwischen Konsum und Fahren im Straßenverkehr erfolgt. So entschied das Hamburgische Oberverwaltungsgericht mit Beschluss vom 15.11.2017 ( 4 Bs 180/17). 

 

Weiter führt dass Gericht aus, dass von einem gelegentlichen Cannabiskonsum ausgegangen werden kann, wenn ein Verhalten eingeräumt wird, das den Schluss auf mindestens einen weiteren Konsum rechtfertigt. Ist das nicht der Fall, darf eine Fahrerlaubnis ohne weitere Sachverhaltsaufklärung nur entzogen werden, wenn die Behörde die Gelegentlichkeit des Konsums zweifelsfrei nachweisen kann. 
 

Es sei auch wissenschaftlich belegt, dass bei einem mehr als 24 Stunden zurückliegenden Konsum ein nach wie vor im Blutserum vorhandener THC-Wert (in dem entschiedenen Fall waren es 1,3 ng/ml) auf einen regelmäßigen oder wiederholten Konsum schließen lasse. 
 

Eine ausreichende und im Hinblick auf die Verkehrssicherheit noch hinnehmbare Trennung zwischen Konsum und Fahren liegt nur dann vor, wenn eine Beeinträchtigung durch eine vorangegangene Einnahme von Cannabis unter keinen Umständen eintreten kann. Dies liege jedoch nur dann vor, wenn eine THC-Konzentration von 1 ng/ml nicht überschritten werde.
 

 

*****

 

MPU - Führerschein und Co. - Das Wichtigste im Überblick:

Was ist die MPU? Ab welchem Promillewert ist der Führerschein weg? Wie bereite ich mich auf die MPU-Prüfung vor? Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Muss ich auch zum Psychologen?